Einsätze 2020

H 11 am 23.07.2020 - Personenrettung

Created with Sketch.

Die Feuerwehr wurde zu einer auf einem Baugerüst verunfallten Person gerufen. Die Feuerwehren Imsbach und Winnweiler, sowie die Absturzsicherungsgruppe der Feuerwehr Münchweiler wurden alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Patient bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Mithilfe der Drehleiter wurde die Person vom Baugerüst gerettet, und konnte anschließend an die Besatzung des Rettungswagens (RTW) übergeben werden.

Die sich auf der Anfahrt befindenden Einheiten des Kreises, sowie die Höhenretter der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern konnten ihren Einsatz abbrechen. Nachdem der Patient dem Rettungsdienst übergeben worden war, konnten alle Kräfte der Feuerwehr wieder einrücken.



Dauer:  12:47 Uhr - 13:50 Uhr

B 10 am 13.07.2020 - Flächenbrand groß

Created with Sketch.

Bei Mäharbeiten an einem Feld zwischen der K39 Richtung Sippersfeld und der BAB 63 kam es zu Funkenflug, welcher die Wiese in Brand setzte.

Die Feuerwehren Münchweiler, Sippersfeld, Breunigweiler, Lohnsfeld, Steinbach und Winnweiler rückten zur Einsatzstelle aus. Beim Eintreffen des Tanklöschfahrzeugs (TLF) der Feuerwehr Winnweiler brannte eine ca. 3000 m² große Fläche. Mithilfe des Schnellangriffs, der Wasserrucksäcke und mehreren C-Rohren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Aufgrund des Einsatzstichwortes “Flächenbrand groß”  war außerdem das TLF der Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn vor Ort.

Mithilfe der Wärmebildkamera der Drohne wurde die Brandfläche zusätzlich aus der Luft kontrolliert, um die Nachlöscharbeiten gezielt durchzuführen. Nach Abschluss der Arbeiten konnte alle Kräfte den Einsatz beenden.



Dauer:  11:35 Uhr - 12:58 Uhr

B 09 am 10.07.2020 - Flächenbrand klein

Created with Sketch.

Die Feuerwehr Lohnsfeld wurde gemeinsam mit den Wehren aus Wartenberg-Rohrbach und Winnweiler zu einem Heckenbrand nach Wartenberg alarmiert. Aufgrund des Alarmstichworts rückte außerdem das Tanklöschfahrzeug (TLF) der Feuerwehr Steinbach aus.

Bei der Erkundung der ersteintreffenden Einheit der Feuerwehr Wartenberg-Rohrbach stellte sich heraus, dass es bei Arbeiten eines Energieversorgers aufgrund eines fehlerhaften Kabels zu Funkenflug gekommen war. Infolgedessen gerieten ca. 3 m² Vegetation in Brand, welche jedoch schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden konnten.

Mithilfe unserer Wärmebildkamera wurden Glutnester aufgedeckt und durch den Einsatz der Löschrucksäcke gezielt abgelöscht.



Dauer:  13:41 Uhr - 14:15 Uhr

B 07 am 28.04.2020 - Flächenbrand groß

Created with Sketch.

Aufgrund des Einsatzstichwortes “Flächenbrand – groß” wurden die Feuerwehren Lohnsfeld, Steinbach und Winnweiler alarmiert. Schon auf der Anfahrt war die Rauchsäule über einem Feld in der Nähe von Lohnsfeld zu sehen.

Die ersteintreffenden Kräfte konnten die Einsatznachricht von 100 brennenden Rundballen bestätigen, welche bereits in voller Ausdehnung brannten. Oberste Priorität hatten in der Anfangsphase die ca. 200 restlichen Ballen. Der Besitzer des Grundstücks verhinderte die weitere Brandausbreitung durch das Wegschieben der Ballen mit Hilfe seines Frontladers auf einer Länge von ca. 5m und schaffte dadurch eine Brandschneise.

Durch das Wechselladerfahrzeug (WLF) mit dem Abrollbehälter Wasserversorgung (AB-WV), sowie der frühzeitig alarmierten Tanklöschfahrzeuge (TLF) der Feuerwehren Otterberg, Rockenhausen und Enkenbach stellte die Wasserversorgung kein Problem dar. Die Einsatzleitung entschied sich dazu, die betroffenen Rundballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Da Strohballen nur durch ein vollständiges Auseinanderziehen abgelöscht werden können, war dies das schnellere und zielführendere Verfahren. Als nützlich erwies sich hier der Einsatz eines Elektrolüfters, wodurch das Abbrennen massiv beschleunigt werden konnte.
Die Feuerwehr schützte durch den Einsatz mehrerer Rohre die umliegenden Bäume und Vegetation sowie die weiteren Rundballen.

Die durch den Landwirt in einen Graben geschobenen Rundballen wurden im weiteren Verlauf noch zu einer Herausforderung. Da auch einige dieser Ballen beim Verschieben schon Feuer gefangen hatten, mussten diese ebenfalls auseinander gezogen und abgelöscht werden. Dies war aufgrund des schwierigen Geländes jedoch nur durch den Einsatz zweier Traktoren möglich, welche die Strohballen aus dem Graben beförderten.

Da abzusehen war, dass der Einsatz länger dauern wird, wurde früh die Feuerwehr Wartenberg-Rohrbach alarmiert, um die Versorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen. Ebenso rückte gegen Mittag die Feuerwehr Gonbach aus, um beim Auseinanderziehen und Ablöschen des Strohs zu helfen. Als hilfreich erwies sich hier außerdem ein 10.000l fassendes Wasserfass des Landwirtes, wodurch die Strohreste ausreichend bewässert werden konnten. Abschließend wurde das Feld mit dem Wasserwerfer des TLF noch einmal vollständig bewässert, der Einsatz konnte anschließend beendet werden.

Ebenfalls im Einsatz war der Brandschutz-Rettungswagen (BR-RTW) des Donnersbergkreises, sowie die Polizei. Die Brandursache ist unklar. Die Polizei ermittelt.



Dauer:  09:33 Uhr - 18:17 Uhr

H 06 am 16.04.2020 - Verkehrsunfall auf L401

Created with Sketch.

Auf der L401, im Bereich des Ortseingangs von Wartenberg-Rohrbach, kam am frühen Morgen ein PKW von der Straße ab und blieb einige Meter weiter auf der Seite liegen. Die Feuerwehren Lohnsfeld, Wartenberg-Rohrbach und Winnweiler, sowie zwei RTW (Rettungstransportwagen) und die Polizei rückten zur Einsatzstelle aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Lohnsfeld stellte sich entgegen der anfänglichen Meldung heraus, dass die beiden beteiligten Personen nicht eingeklemmt waren und sich nicht mehr im Fahrzeug befanden.

Die Personen wurden bis zum Eintreffen der beiden RTW von den Kräften der Feuerwehr versorgt. Gleichzeitig wurde der Brandschutz am Fahrzeug sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen. Darüber hinaus wurde die Straße halbseitig gesperrt und der Verkehr an der Einsatzstelle vorbeigeleitet. Abschließend wurde das verunfallte Fahrzeug mithilfe der Seilwinde des HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) aus dem Gelände an den Straßenrand gezogen.

Mit dem Rückbau aller Maßnahmen war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, welche diese bis zum Eintreffen des verständigten Abschleppunternehmens absicherte.



Dauer:  05:23 Uhr - 06:56 Uhr

B 05 am 07.04.2020 - Waldbrand bei Potzbach

Created with Sketch.

Gegen Nachmittag wurden die Feuerwehren Lohnsfeld und Winnweiler zu einer gemeldeten Rauchentwicklung im Wald südlich von Potzbach alarmiert. Schon auf der Anfahrt konnte neben der Rauchentwicklung auch offenes Feuer bestätigt werden.

Die ersteintreffende Einheit der Feuerwehr Lohnsfeld meldeten ein größeres Feuer im Wald, welches sich aufgrund der extremem Trockenheit sehr schnell ausbreitete. Das unwegsame Gelände, sowie umstürzenden Bäume erschwerten zusätzlich die Arbeit der Feuerwehr. Mit dem Eintreffen des wasserführenden Tanklöschfahrzeugs (TLF) wurden umgehend die ersten Maßnahmen zur Brandbekämpfung durch zwei C-Rohre eingeleitet. Schon in der Anfangsphase war klar, dass größere Mengen Wasser nötig sein werden, sodass früh die TLFs der Feuerwehren Falkenstein, Steinbach, Otterberg und Göllheim nachalarmiert wurden, damit einher ging eine Erhöhung der Alarmstufe. Circa 30 Minuten nach Eintreffen der ersten Kräfte war das Feuer unter Kontrolle, die Feuerwehr verhinderte erfolgreich das Übergreifen des Feuers auf ein landwirtschaftliches Anwesen sowie auf weitere Teile des Waldes. Anschließend konnte mit dem Ablöschen der Glutnester begonnen werden. Zudem haben sich auch in diesem Einsatz die im letzten Jahr angeschafften Wasserrucksäcke bewährt, da sie gerade im unwegsamen Gelände ein schnelles und effektives Vorgehen ermöglichen.

Ferner war der Brandschutz-Rettungswagen des Donnersbergkreises vor Ort, um einen Feuerwehrangehörigen mit Kreislaufproblemen zu behandeln.

Ausgelöst durch illegale Müllverbrennung, brannten schlussendlich ca. 2000m² Wald, die Polizei nahm dahingehend die Ermittlungen auf. Die Kräfte der Feuerwehr konnten ihren Einsatz nach dem Durchführen der Nachlöscharbeiten beenden.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal auf das momentan, durch die noch trockenen Blätter am Waldboden und das Fehlen neuer Blätter an den Bäumen, stark erhöhte Waldbrandrisiko aufmerksam machen und bitten sie, offenes Feuer in der Nähe von Wäldern oder trockenen Wiesen tunlichst zu unterlassen.



Dauer:  16:13 Uhr - 19:26 Uhr

H 04 am 20.03.2020 - Verkehrsunfall auf L401

Created with Sketch.

Im Kreuzungsbereich der L 390/L 401 kam es am Freitagmittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Hierzu wurden die Feuerwehren Lohnsfeld und Winnweiler sowie ein RTW (Rettungstransportwagen) und die Polizei alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um zwei beteiligte Personen handelte, die nicht in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren. Sie wurden unmittelbar nach dem Eintreffen der Kräfte im Rettungswagen versorgt, ebenfalls wurde ein zweiter RTW nachgefordert. Im späteren Verlauf wurden beide Patienten in geeignete Kliniken verbracht.

Die Kräfte der Feuerwehr Lohnsfeld sperrten zunächst die Abbiegespur nach Winnweiler aus Richtung Lohnsfeld kommend, desweiteren wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und der Brandschutz sichergestellt. Ein TLF (Tanklöschfahrzeug) positionierte sich außerdem auf der Abbiegespur, um somit die Einsatzstelle abzusichern und gegen den fließenden Verkehr zu schützen.

Es wurde ein Abschleppunternehmen verständigt, welches die verunfallten Fahrzeuge von der Fahrbahn beseitigte. Für den Zeitraum der Maßnahme sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab, anschließend konnte sie wieder für den fließenden Verkehr freigegeben und an die Polizei übergeben werden. Die Kräfte rückten wieder ein.



Dauer:  12:42 Uhr - 13:44 Uhr

H 03 am 27.02.2020 - Verkehrsunfall auf L401

Created with Sketch.

Auf der L401 auf Höhe des Zubringers zur B48 ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw.

Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr war eine Streife der Polizei und ein Rettungswagen vor Ort, welcher die beiden Pkw Insassen versorgte. Diese konnten sich selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien. Im weiteren Verlauf wurde ein zweiter Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug nachgefordert. Die Patienten wurden beide in ein Krankenhaus verbracht.

Die Feuerwehren Lohnsfeld, Münchweiler und Winnweiler kümmerten sich um die halbseitige Sperrung der L 401, wobei sie den von Alsenbrück-Langmeil kommenden Verkehr auf die B 48 ableiteten. Außerdem wurde der Zubringer von der B48 auf die L401 voll gesperrt. Weitere Kräfte der Feuerwehr VG Winnweiler übernahmen die Aufnahme der ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Ölbindemittel und stellten den Brandschutz an den verunfallten Fahrzeugen sicher. Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme beendet hatte, konnte der angeforderte Abschleppdienst die Unfallfahrzeuge aufnehmen und die Kräfte der Feuerwehr begannen mit den Reinigungsarbeiten auf der Fahrbahn.

Nachdem alle Trümmerteile und das eingesetzte Ölbindemittel beseitigt waren, konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.



Dauer:  16:12 Uhr - 17:42 Uhr

B 02 am 15.02.2020 - Bodenfeuer L401

Created with Sketch.

Zusammen mit der Feuerwehr Winnweiler , Steinbach, Wartenberg-Rohrbach wurden wir neben die parallel zur L401 verlaufenden A63 Alamiert. Dort fanden wir einen brennenden LKW reifen im Gebüsch.



Dauer: 19:48 Uhr - 20:45 Uhr

H 01 am 13.02.2020 - Verkehrsunfall auf L401

Created with Sketch.

In den frühen Morgenstunden überschlug sich ein PKW mehrfach auf der L 401 zwischen Winnweiler und Langmeil. Es herrschte starke Eisglätte. Die Feuerwehren Lohnsfeld und Winnweiler sowie der Rettungswagen Winnweiler und die Polizei rückten zu der Einsatzstelle aus.

Beim Eintreffen befand sich noch eine verletzte Person im Fahrzeug. Diese wurde durch den Rettungsdienst versorgt, ein Notarzt wurde nachgefordert. Ein Ersthelfer hatte sich bereits zuvor um die Person gekümmert.

Die Feuerwehr sicherte gegen Brandgefahren, Verkehr sowie weitere Gefahren ab und leuchtete die Einsatzstelle aus. Nachdem die Person auf dem Weg ins Klinikum war, übernahmen die Polizei, die Straßenmeisterei und ein Bergungsunternehmen weitere Maßnahmen.



Dauer: 05:14 Uhr - 06:22 Uhr